Feier im Rathaus in Porto Recanati anlässlich der Gründung der Partnerschaft 1993


Rundschreiben 13.11.2018 (zum Vergrößern anklicken)



Kastanien-Pelltreffen am Montag, den 22.10.

Am Montag, 22.10., ab 18:00 Uhr - wieder im SG-Sportlerheim - das ist das kleine gelbe Gebäude links an der Einfahrt zum Sportplatz bzw. zum Parkplatz des Haus Altkönig. Es werden auch noch Kastanien benötigt - es wäre schön, wenn noch welche gesammelt werden könnten. Bitte wie immer dran denken, ein Kneipchen mitzubringen.


"Prosecco-Reise" 2018

Kronberg/ Porto Recanati. – Die diesjährige Jubiläumsreise aufgrund der 25-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Kronberg und Porto Recanati führte über Füssen und Conegliano nach Porto Recanati, sowie bei der Rückfahrt über Innsbruck.

Am Montag, 10. September, dem Tag der Abreise um 7.30 Uhr trafen sich 51 Italienfreunde an der Altkönigschule. Sie alle freuten sich erwartungsvoll auf die kommenden Tage. Pünktlich um 8 Uhr fuhr der Bus gen Süden.

Das Ziel war zunächst Füssen, wo die erste Nacht im Euro-Park-Hotel verbracht wurde. Hier durfte die Reisegruppe die wunderschöne Bergwelt bei einer Seilbahnfahrt auf den Tegelberg ausgiebig bewundern.

Dienstag ging es weiter nach Conegliano, einer historisch alten Stadt an der Strada del Prosecco, wo sich das Hotel befand. Von hier aus führten Tagestouren u.a. mit einer Bootsfahrt zu den Inseln Murano und Burano, zwei vorgelagerten Inseln von Venedig.

In Moreno wurde den Reisenden die interessante Herstellung der typischen Glasbläserarbeit vorgestellt. Burano wiederum ist ein farbenfrohes Städtchen mit vielen bunten Häusern und hauptsächlich kunsthandwerklichen kleinen Geschäften. Die nächsten zwei Tage galten der Strada del Prosecco mit Besuch einer wunderschönen Weingegend, einem bekannten Winzer, der die Gäste zunächst über die Herstellung bestens aufklärte, bevor er sie acht Prosecco-Proben verkosten ließ. Bei einem zweiten Winzer lud man die Gruppe zu einem köstlichem Abendessen und dem passenden Prosecco ein. Mit Musik und Tanz endete dieser feuchtfröhliche Abend zu aller Zufriedenheit. Buntes Marktgeschehen gab es am Freitag, dem letzten Tag in Conegliano, wo mancher noch ein Mitbringsel erstand. Samstag 15. September ging es endlich nach Porto Recanati, wo schon am Eingang der Stadt auf einem großen Plakat die Freunde aus Kronberg herzlich begrüßt wurden. Der Altstadtkreis und der Musikverein waren bereits einen Tag zuvor eingetroffen. Insgesamt nahmen 100 Deutsche an den Feierlichkeiten teil. Natürlich war die Freude groß, die alten Freunde wiederzusehen. Sie hatten sich mit dem Programm viel Mühe gegeben.

Am Galaabend versammelten sich ca. 300 Gäste in der Festhalle. Die deutschen und italienischen Musikkapellen sorgten für musikalische Leichtigkeit in der vollbesetzten Halle. Nach den ausgetauschten Höflichkeiten der Bürgermeister Sig, Mozzicafreddo, Herrn Temmen, Sig. Giuseppe Giapaoli und Wilhelm Kreß, die insgesamt die deutsch-italienische Freundschaft hervorhoben und mit Geschenken bekräftigten, endete der offizielle Teil mit den landestypischen Nationalhymnen der Musikvereine.

Nun durfte nach Herzenslust gespeist werden.

Die nächsten Tage verbrachte man am Strand, genoss die Sonne oder besuchte die reizvolle Umgebung. Besonders die Wallfahrtskirche in Loreto ist immer wieder ein Anziehungspunkt. Unter anderem kam man auch nach Camerino, einer Universitätsstadt, welche vor zwei Jahren durch ein starkes Erdbeben zerstört wurde. Die Begegnung mit den Menschen stimmte nachdenklich. Der Bürgermeister empfing die Kronberg und lud sie als seine Gäste in die provisorische Zeltstadt zu einem Essen ein. Organisiert hatten das die dortigen Geschäftsleute, die nicht mehr in ihre Häuser konnten und deren Verkauf in diese Zelte verlegt wurde. Die Menschen leiden sehr unter den Umständen, nicht in ihre Häuser zu können und von staatlicher Seite fließen kaum Gelder. Die tolle Gastfreundschaft dieser Leute hat die Kronberger Gruppe sehr berührt und spontan eine private Spendenaktion hervorgerufen, die 500 Euro für die Schule erbrachte. Mit Tränen der Dankbarkeit wurde der Obulus entgegengenommen.

Vielen fiel der Abschied am Mittwoch schwer. Doch ein Zwischenstopp war auf der Rückreise noch geplant. Die Stadt Innsbruck, die sich bei einer Stadtführung am nächsten Morgen mit reizvollen Winkeln zeigte – ein Bonbon für die Heimreise.

Am Abend des Donnerstag landete dann eine fröhliche Gesellschaft wieder in heimischen Gefilden.
Gerti Kurth

 

Bilder zur Prosecco-Reise

 

Presse-Artikel von Porto Recanati


25-jähriges Jubiläum Städtepartnerschaft Kronberg – Porto Recanati

Diesen Sommer hatten die Kronberger Bürgerinnen und Bürger eine außerordentliche sommerliche Zeit erlebt. Bei einer ganz besonderen Hitze hat das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Kronberg – Porto Recanati in Kronberg im Taunus stattgefunden. 

 

Die Feierlichkeiten wurden am Freitag 03.08.2018 mit dem offiziellen Festabend in der Stadthalle eröffnet.  Die Italiener, die schon den vorherigen Tag aus Porto Recanati nach Deutschland angekommen waren, haben sich darüber sehr gefreut, alte deutsche Freunde wieder zu treffen und auch einige neue, anlässlich des Jubiläums kennenzulernen. Der Festabend ist eine sehr gute Gelegenheit gewesen, noch einmal die Städtepartnerschaft zu verstärken und die Freundschaft zwischen den zwei Städten zu bestätigen und weiterzuentwickeln. Zum Sektempfang trafen sich alle Gäste am Partnerschaftsbrunnen. Die  Kronberger Laienspielschar hat  das Jubiläum feierlich eröffnet. Danach habe alle Gäste in der Stadthalle Platz genommen. Der Saal wurde zum Festabend mit italienischen Farben – grün, weiß und rot – vorbereitet und dekoriert.  Mit einer festlichen Rede hat der Bürgermeister Klaus E. Temmen und der Stadtverordnetenvorsteher Andreas Knoche über die Wichtigkeit der Städtepartnerschaft und deren Werte, die der Grund für ein einheitliches Europa  sind, gesprochen. Der Bürgermeister von Porto Recanati Roberto Mozzicafreddo hat sich sehr begeistert gezeigt, er hat diese Partnerschaft nicht nur ein auf dem Papier schriftliches Verhältnis gefunden, sondern ein lebendige Erfahrung, die immer mehr Personen verbindet. Die zwei Vorsitzenden der beiden Partnerschaftsvereine Riccardo Rovazzani und Gabi Gelbert haben anschließend ihre eigene Ausfassung über dieses Ziel der Städtepartnerschaft geäußert. Die Betonung in den Reden lag auf der Beziehung verschiedener Bürgerinnen und Bürgern, sowie unterschiedlicher Kulturen, die seit vielen Jahren besteht und weiter ausgebaut werden muss. Die Repräsentanten beider Städte haben dann die Urkunde für den Eintrag in das Goldene Buch unterzeichnet. Der Abend wurde vom musikalischen Auftakt des Mandolinenorchesters aus Falkenstein und vom Sänger Vittorio Solazzi aus Porto Recanati feierlich begleitet.

 

Weitere Feierlichkeiten waren  am Wochenende zum Bilder- und Kunstmarkt angeboten. Wie jedes Jahr finden sich zahlreiche Stände u.a. aus Porto Recanati in der Altstadt wieder. 

 

Am Sonntag nahmen die Gäste aus Kronberg und Porto Recanati am Gottesdienst in der Kirche St. Vitus in Oberhöchstadt teil. Der festliche Gottesdienst wurde mit Liedern von Vittorio und dem Chor der St. Vitus Gemeinde beschlossen. 

 

Im Anschluss hat ein  Sektempfang auf  dem renovierten Porto-Recanati-Platz stattgefunden. In ihren Reden betonten die Offiziellen noch einmal den Gedanken der europäischen Freundschaft zwischen beiden Ländern und darüber hinaus für ganz Europa.

 

Am Abend, nach einem Tagesausflug der italienischen Gäste nach Rüdesheim, traf man im Restaurant zum „Weinberg“  zu Gesprächen unter „FREUDEN“.

 

Den letzten Tag haben die Gäste aus Italien bei der traditioneller „Spaghettata“ mit Musik, italienischer Küche und einer guten Laune weiter gefeiert.

 

Es war traurig, nach einem solchen lebendigen und glücklichen Festwochenende auf Wiedersehen, “ arrivederci“ zu sagen. Alle  Freunde wissen schon, dass die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft  im September in Porto Recanati weitergehen werden.

 

Bilder zum Jubiläum

 

gez. Sara De Bartolomeo


Fahrradtour zum Lohrberg /Frankfurt des Partnerschaftsvereins Kronberg – Porto Recanati e.V.

An der Fahrradtour des Partnerschaftsvereins Kronberg - Porto Recanati nahmen in diesem Jahr am 26. Juni 14 Mitglieder teil. Ziel war der etwa 185 Meter hohe Lohrberg; Frankfurts Hausberg, der gleichzeitig der einzig verbliebene Weinberg innerhalb des Frankfurter Stadtgebietes ist. Er gehört zum Stadtteil Seckbach und ist Bestandteil der geologischen Formation des Berger Rückens, der sich in der Form eines flachen U von Berkersheim bis hinter das Ortsende von Bergen – auslaufend nach Maintal Bischofsheim – erstreckt.

Bei strahlender Sonne ging es zum ersten Halt an der Nidda, wo gute Vereinsgeister eine Prosecco-Stärkung und leckere Knabbereien bereithielten, um die Radler zu versorgen.

Danach ging es weiter zum Lohrberg. Zur Stärkung war in der Lohrberg-Schänke für die Gruppe ein Tisch bestellt. Nach dem Mittagessen ging es wieder zurück. Der Weg führte Richtung Bad Vilbel zur Nidda. Im Feld Richtung Ober-Erlenbach hatte die Gruppe eine unfreiwillige zusätzliche Pause. Im eigentlich unplattbaren Vorderreifen einer Mitradlerin, steckte ein Reißnagel. Alle Bemühungen unserer Gruppe den Reifen zu reparieren, was mitten im Feld nicht einfach war, zumal es heiß und kein Schattenplätzchen in der Nähe zu finden war, schlugen fehl. Bis ein anderes Mitglied unserer Gruppe in Ober-Erlenbach einen Fahrradladen ausfindig gemacht hatte und sich auf den Weg machte, um einen neuen Schlauch zu besorgen. Nachdem der platte Reifen wieder mit Luft ausgestattet war, konnte die Gruppe dann mit deutlicher Verspätung den Heimweg antreten und bei einer letzten Rast im Sonnenhof in Stierstadt bei einem kühlen Bier den ereignisreichen Tag Revue passieren lassen. Nach geschafften 50 Kilometern zurück in Oberhöchstadt gilt unser besonderer Dank dem bewährten Organisationsteam Gertrude und Jürgen Schneider.

 

Bilder zur Fahrradtour

 

Kronberg, 30. Juni 2018

Beate Puljanic


Jahreshauptversammlung

In der Jahreshauptversammlung am 19. April 2018 wurde der bisherige Vorstand bestätigt.

Für 2018 ist vorgesehen eine Tagesfahrt am 23.8. ins Sauerland/Biggesee.

Die Vorbereitungen für unser 25. Jubiläum sind voll in Gange einschliesslich die Fahrt nach Porto Recanati im September.

Eine Empfehlung zur Beitragserhöhung wird zur nächsten Jahreshauptversammlung vorbereitet. 


Italienisch Kurs

Der Partnerschaftsverein Kronberg-Porto Recanat bietet im neuen Jahr wieder italienisch Kure an. nteressierte können sich zwecks Anmeldung und Beantwortung eventueller Fragen an Gisela Schneider unter der Telefonnummer 06173 9979661 wenden.


Reise nach Italien - 2018

11-Tages Reise Veneto – Porto Recanati vom 10. - 20.09.2018

 

Liebe Reiseteilnehmerinnen, liebe Reiseteilnehmer,

sicher wissen Sie, dass schon unsere erste Ankündigung im Mai dazu geführt hat, dass diese Reise ausgebucht

ist, ja darüber hinaus noch viele Anmeldungen vorliegen.

Dieses heutige Schreiben geht deshalb nur an diejenigen, die auf der Teilnehmerliste erfasst sind!

Als erstes möchten wir mitteilen, dass die Reise einen Tag länger dauern wird als zunächst angekündigt; wir

kommen also erst am 20.09.2018 zurück. Bitte prüfen Sie deshalb nochmals Ihre Termine!

Die Reiseplanung ist schon weit fortgeschritten, die Hotels sind gebucht (Hinfahrt: Füssen/Hotel Europark,

4 Nächte Conegliano/Hotel Cristallo, 4 Nächte Porto Recanati/Hotel Mondial, Rückreise: Innsbruck/Hotel

Alpinpark) und auch das Programm „steht“ weitgehend. Wir werden Neuschwanstein bzw. Hohenschwangau

sehen, die Strada del Prosecco“ erkunden, eine Ganztagesschiffahrt von Malcontenta bis zur Insel Burano

unternehmen, beim Winzer einkehren, den Markt in Conegliano besuchen und Treviso steht ebenfalls auf dem

Programm. Auf der Weiterfahrt nach Porto Recanati (wo uns ebenfalls ein buntes Programm erwartet und wir

unser 25-jähriges Jubiläum feiern) bleibt Zeit um San Marino zu besuchen, auf der Rückfahrt die Möglichkeit,

noch einiges in Innsbruck zu sehen. All dies werden wir auch noch in einem genauen Programm festhalten.

Wichtig ist jetzt: Der Reisepreis beträgt € 948,-- / pro Person im DZ (darauf sind wir stolz)!

Aufschlag für das „echte“ Einzelzimmer € 100,-- / es stehen 5 zur Verfügung

Aufschlag für ein Doppelzimmer als EZ € 150,-- / hier stehen ebenfalls 5 zur Verfügung

In genannten Preis sind enthalten: Busfahrt, Hotels, Frühstückbuffet sowie Mittag- oder Abendessen

(manchmal sogar beides und oft auch die Getränke), sowie die Schifffahrt und die geplanten Besichtigungen

und Events. Es wird eine interessante, schöne Fahrt – wobei unser Reiseteam auf etwas mehr „Geruhsamtkeit“

setzt. Es gibt nicht so viele Führungen, dennoch werden wir Land und Leute kennenlernen. Dafür garantieren

auch Antonio Cescon und seine Schwester Maria Gracia, die uns als Insider begleiten. …Änderungen vorbehalten

Fragen hierzu beantwortet Brigitte Möller, Tel. 06173–7459 / Email: moeller-kronberg@t-online.de

Gleichzeitig mit diesem Schreiben erbitten wir eine Anzahlung von € 150,-- pro Person

bis zum 15.9.2017 auf folgendes Konto:

 

Rundel-Reisen, Taunussparkasse, IBAN: DE 15 5125 0000 0055 0008 08

Verwendungszweck: „Fahrt Porto Recanati 2018“ (Restzahlung bis 15.07.2018).

 

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung für den Krankheitsfall.

Sollten Sie nicht mitfahren können, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit, es gibt viele dankbare

„Nachrücker“.

 

Herzliche Grüße

Antonio Cescon +++ Brigitte Möller +++ Alan Vogl

 

Mit der Bitte um Beachtung:

Der Reiserücktritt ist bis 60 Tage vor Reiseantritt kostenlos möglich;

vom 60. bis 25. Tag vor Reiseantritt 35 %

vom 24. bis 17. Tag vor Reiseantritt 50 %

ab dem 16. Tag und bei Nichtanreise 90 %

In jedem Falle berechnen wir jedoch eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 30,--